Gesundheit

 

Asia-Fitness

Er­klingt rhyth­mi­sche Mu­sik im Dojo (Übungs­raum) steht Asia-Fit­ness auf dem Kurs­plan. Le­gen Sie Wert auf Fit­ness und Ge­sund­heit, ohne sich mit Ih­rem Kör­per so in­ten­siv aus­ein­an­der­set­zen zu wol­len wie es im Qi Gong oder Tai Chi ge­schieht, dann sind Sie bei Asia-Fit­ness ge­nau rich­tig. Jede(r) kann mit­ma­chen, denn Fit­ness soll das Ziel und nicht die Vor­aus­set­zung der Kurs­teil­nahme sein.

Ei­ner­seits sorgt die Zu­sam­men­set­zung der Mo­dule (Er­wär­mung, Kon­di­tion, Lo­cke­rung, Mus­kel­auf­bau, Deh­nung) für ei­nen aus­ge­wo­ge­nen ge­sund­heit­li­chen Ef­fekt. An­de­rer­seits sind es die Be­we­gungs­ab­läufe, die in an­ge­neh­mer Weise für Fit­ness und Wohl­be­fin­den sor­gen. Da sie größ­ten­teils den asia­ti­schen Heil­sys­te­men ent­lehnt sind wurde der Kurs Asia-Fit­ness ge­tauft. Ab­ge­run­det wird der Kurs durch das Ent­span­nungs­mo­dul, das den zwei­ten Teil be­stimmt. Me­di­ta­tive Atem­übun­gen und leichte Ein­zel- und Part­ner­mas­sa­gen brin­gen Yin und Yang ins Gleich­ge­wicht. Har­mo­nie, Wohl­be­fin­den und ge­stei­gerte Leis­tungs­fä­hig­keit sind das Er­geb­nis.