2021 – Das Jahr des Büffels

Nach dem chi­ne­si­schen Ho­ro­skop ist das Jahr 2021 das Jahr des Me­tall-Büf­fels. Es be­ginnt am chi­ne­si­schen Neu­jahrs­tag, dem 12. Fe­bruar, und en­det am 31. Ja­nuar 2022.
Der Büf­fel ist das zweite der chi­ne­si­schen Tier­kreis­zei­chen und folgt auf das auf­re­gende Jahr der Ratte. Der Büf­fel ist über­all auf der Welt für seine Ge­duld und Aus­dauer be­kannt. Mit die­sen Ei­gen­schaf­ten und kon­se­quen­tem Ein­satz wird er es schaf­fen, vor­wärts zu kom­men. Diese Ei­gen­schaf­ten, so sagt es das chi­ne­si­sche Ho­ro­skop, kön­nen auch uns dazu ver­hel­fen, die Pro­bleme und ne­ga­ti­ven Ent­wick­lun­gen aus dem ver­gan­ge­nen Jahr zu lö­sen und zu überwinden
Bei der Ein­schät­zung ei­nes Büf­fels (oder auch: Och­sen oder Stiers) äh­neln sich ver­mut­lich die meis­ten Be­woh­ner der Erde. Treue, ab­so­lute Zu­ver­läs­sig­keit und prak­ti­sche Ver­nunft be­fä­hi­gen den Büf­fel dazu, große Ver­ant­wor­tung zu tra­gen und für seine Mit­men­schen eine so­lide Stütze zu sein. Wei­ter­hin zeich­nen ihn Fleiß und me­tho­di­sches Vor­ge­hen aus. Büf­fel sind ehr­gei­zig und ent­schlos­sen. Hin­ter ih­rer ru­hi­gen Art ver­ber­gen sie eine große Wil­lens­stärke, mit der sie un­er­müd­lich auf ihr Ziel hin­ar­bei­ten. Von Ver­än­de­run­gen hal­ten sie nicht sehr viel, son­dern sie set­zen lie­ber auf Qua­li­tät, die sich be­währt hat. Doch das wis­sen die Büf­fel­trei­ber im Wil­den Wes­ten ebenso wie die Stier­kämp­fer in Spa­nien oder Berg­wan­de­rer auf hoch­ge­le­ge­nen Al­men: Man darf die­ses Tier nicht zu sehr rei­zen oder in sei­ner Selbst­si­cher­heit und Ge­nüg­sam­keit be­dro­hen! Sonst setzt es sei­nen mas­si­ven Kör­per in Be­we­gung und wälzt al­les nie­der, was ihm in die Quere kommt.
Nach der quir­li­gen Ratte, bei der ein­deu­tig das Yang-We­sen do­mi­niert, folgt nun ein Tier, bei dem das Yin-Ele­ment stark aus­ge­prägt ist. Des­we­gen soll­ten in die­sem Jahr keine ex­plo­si­ven und ka­ta­stro­pha­len Er­eig­nisse ein­tre­ten. Das Jahr des Me­tall-Büf­fels ver­spricht ein güns­ti­ges Jahr für die wirt­schaft­li­che Er­ho­lung oder Kon­so­li­die­rung zu wer­den. Also ge­nau das, wo­nach sich alle „Men­schen un­ter dem Him­mel“, wie es in China heißt, nach dem ver­rück­ten letz­ten Jahr sehnen.
Das Jahr 2021 ist ein Jahr, in dem viele Pro­bleme mit Dis­zi­plin ge­löst wer­den kön­nen. Mit viel Dis­zi­plin! Ver­ständ­li­cher­weise ist da­für auch ein zu­sätz­li­cher Auf­wand bei der Struk­tu­rie­rung und der Or­ga­ni­sa­tion un­se­rer Zeit notwendig.
(www.qigong-gesellschaft.de)

0